"Boule in Schleswig-Holstein im Zeichen von Corona!"


Schleswig-Holstein



Corona-Aktuell - Boule-/Pétanque-Sport in Schleswig-Holstein


01. November 2020 - Sport nur noch mit Personen aus einem Haushalt oder zu zweit möglich

 

Die Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2, ver-kündet am 1. November 2020, in Kraft ab 2. November 2020, schränkt den Sportbetrieb auch im Individualsport noch weiter ein. Die vollständige Verordnung "Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 - § 11 Sport" kann unter diesem LINK nachgelesen werden.

 

So heißt es u.a. in § 11 Abs. 1 Satz 1 der Verordnung:

Die Sportausübung innerhalb und außerhalb von Sportanlagen ist nur allein, gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person gestattet.

 

Für den Boulesport bedeutet dieses, dass mit Personen aus mehr als einem Haushalt nur Tête-á-Tête-Spiele erlaubt sind. Spiele mit Personen aus einem gemeinsamen Haushalt sind mit bis zu 6 Personen zulässig.


31. Oktober 2020 - Sport nur noch in Gruppen von bis zu 10 Personen aus zwei Haushalten

 

Die bis zum 01. November 2020 geltenden Bestimmungen der Landesregierung SH für Sportveranstaltungen lassen nur noch Veranstaltungen (einschließlich Sport im Innenbereich und im Freien) mit bis zu 10 Personen zu. Dabei sind die Abstands- und Hygieneregeln unbedingt einzuhalten.

 

Die Regierungen von Bund und Ländern haben in bundeseinheitlicher Regelung gegen die weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie beschlossen, dass sich ab dem 02. November 2020 nur noch Personen aus zwei Haushalten mit maximal 10 Personen treffen dürfen. Diese Regelung gilt sowohl für den öffentlichen als auch für den privaten Bereich.

 

Der Amateursport wird für den gesamten Monat November komplett eingestellt. Vereine und Spielgemeinschaften dürfen also nicht mehr trainieren.

 

Individualsport, also joggen gehen oder Boule spielen, ist im Rahmen der vorgenannten bundeseinheitlichen Regelung auf nicht gesperrten Flächen weiterhin erlaubt. Das Spielen eines Tête-á-Tête, einer Doublette oder sogar einer Triplette ist unter den genannten Bedingungen (max. 6 Personen aus zwei Haushalten) daher weiterhin möglich. Auch dabei sind die Abstands- und Hygieneregeln jedoch unbedingt einzuhalten.

 


28. Oktober 2020 - Sport nur noch in Gruppen von bis zu 10 Personen unter Auflagen in SH möglich

 

Die ab dem 28. Oktober 2020 geltenden Bestimmungen der Landesregierung für Sportveranstaltungen lassen vorerst und bis zu einer endgültigen Entscheidung am 30. Oktober 2020 nur noch Veranstaltungen (einschließlich Sport in Gebäuden und im Freien) mit bis zu 10 Personen zu. Dabei sind die Abstands- und Hygieneregeln unbedingt einzuhalten. Die Entscheidung wird von der Landesregierung Schleswig-Holstein mit den hohen Infektionsraten durch das Covid19-Virus begründet.

 

Die neue Verordnung, die auch noch weiterreichende Anordnungen enthalten kann, wird am 30.10.2020 verkündet werden.


05. Juni 2020 - Sport in Gruppen von bis zu 50 Personen unter Auflagen in SH wieder möglich

 

Die ab dem 08. Mai 2020 geltenden Bestimmungen für Sportveranstaltungen wird mit der Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 des Landes Schleswig-Holstein (verkündet am 5. Juni 2020, in Kraft vom 8. Juni 2020 bis zum 28.06.2020) neu in § 11 i.V.m. den §§ 2, 3 und 4 der VO geregelt **.

 

Danach sind, unter Beachtung der damit verbundenen Auflagen, Sportveranstaltungen mit bis zu 50 Personen im Freien in Schleswig-Holstein wieder möglich.

 

Gruppen von max. 10 Personen dürfen auch ohne das Einhalten der Abstandsregeln Sport ausüben. Auf die Sportart kommt es nicht an.

 

** Eine Zusammenstellung der vom 08. Juni 2020 bis zum 28. Juni 2020 geltenden Bestimmungen für Boule-/Pétanque-

    Veranstaltungen kann unter diesem LINK abgerufen werden.

 

Die komplette Verordnung des Landes Schleswig-Holstein kann unter diesem LINK aufgerufen werden. 



12. Mai 2020 - Boule-in-Schleswig-Holstein-Turnier 2020 im Stadtpark Norderstedt abgesagt

 

Das "Boule-in-Schleswig-Holstein-Turnier 2020" vom 11. Juli 2020 im Stadtpark Norderstedt wurde heute, wie inzwischen 60 andere Bouleturniere in Schleswig-Holstein auch (siehe Turniere 2020), aufgrund der aktuellen Infektionsgefahr und der damit verbundenen Abstands- und Hygienebestimmungen, abgesagt.


08. Mai 2020 - Pétanque Verband Nord teilt Absagekonsens mit DPV und anderen LV

 

Der Vorstand des PV Nord hat sich dem Vorschlag des DPV-Vorstandes angeschlossen und beschlossen sämtliche geplanten regionalen Veranstaltungen der Saison 2020 abzusagen. Diese Entscheidung ist niemandem leicht gefallen und sicherlich nicht aus Bequemlichkeit gefallen, wie es unflätiger Weise schon behauptet wurde. Alle haben gehofft, dass mit Absprache des DOSB eine Möglichkeit zur Turnierausrichtung gegeben würde. Zu hoch sind jedoch die Hürden die z.B. den Toilettenbe-reich und andere Elemente eines Turnieres betreffen, deshalb die Zustimmung zu diesem Beschluss.

 

Die vom DPV gemachten Übergangs-Regeln stellen jedoch eine gute Grundlage da, den Boule Sport zumindest in kleineren Rahmen wieder auszuüben. Nachdem nun Kinderspielplätze wieder freigegeben wurden, können wir mit diesen Regeln guten Gewissens wieder mit dem Training beginnen.

 

Der PV Nord denkt weiter darüber nach, wie unter Beachtung erweiterter Lockerungen im Rahmen der Pandemie vielleicht kleinere Turniere stattfinden können und wird darüber entsprechend informieren, aber erst einmal gilt die Absage aller Lan-desmeisterschaften, der Liga, den Ranglistenturnieren als solche und dem noch neuen Vereinspokal.

 

Quelle: PV Nord - Internet


07. Mai 2020 - Der Deutsche Pétanque Verband teilt mit:

 

In der turnusgemäßen Video-Konferenz der DPV-Landesverbände mit dem Vorstand am 06. Mai 2020 wurde eine abschlies-sende Regelung zum organisierten Wettkampfsport der diesjährigen Saison verabschiedet.

Die Vertreter der Landesverbände stimmten dem Vorschlag des DPV-Vorstands zu, sämtliche geplante Veranstaltungen der Saison 2020, regional und überregional, abzusagen.

Sechs Landesverbände konnten hierfür noch am selben Abend grünes Licht geben, vier weitere Vertreter von Landesverbän-den konferieren zu diesem Thema noch einmal am 07. bzw. 08. Mai 2020 mit ihren LV-Vorständen, signalisierten allerdings bereits, dass auch von dieser Stelle ein Konsens zu erwarten ist.

 

Damit sind sämtliche Liga-Aktivitäten, Qualifikationsturniere, Landes- und Deutsche Meisterschaften für die Saison 2020 im Geltungsbereich des Deutschen Pétanque Verbandes abgesagt.


06. Mai 2020 - Erste Boulevereine in SH nehmen Spiel- und Trainingsbetrieb wieder auf.

 

Nach der ersten Lockerung des Verbotes des Vereins- und Freizeitsport durch die Landesregierung SH haben erste Boulever-eine* ihren Spiel- und Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Dabei sind die Abstands- und Hygieneregelungen der Landes-regierung, die Verhaltensregeln des DOSB (10 Leitplanken) und die dazu erlassenen Empfehlungen des DPV von den Boulever-einen umzusetzen (siehe LINK) und für die Sportler auszuhängen. Darüber hinaus sind Anwesenheitslisten zu führen, damit im Falle der Infektion eines Sportlers die Kontakte zu den anderen Sportlern nachvollzogen werden können.

 

Um das Abstandsgebot umzusetzen hier ein Beispiel:


04. Mai 2020 - Boule/Pétanque ist eine kontaktfrei Sportart i.S. d. § 6 Nr. 11 der VO

 

Auf eine Anfrage des Idstedter Pétanque Clubs, ob es sich beim Boule- und Pétanquesport um eine kontaktfrei Sportart im Sinne des § 6 Nr. 11 der Verordnung des Landes Schleswig-Holstein vom 01.05.2020 handelt, hat die Staatskanzlei dieses bestätigt und damit auch zugleich bestätigt, dass mehrere Mannschaften von 1 - 2 Spielern gleichzeitig bei der Einhaltung des Abstandsgebotes auf einer Bouleanlage mit mehreren Bahnen spielen dürfen.

Den Wortlaut der Anfrage des IPC und die Antwort der Staatskanzlei kann unter diesem LINK abgerufen werden.


04. Mai 2020 - Turniere, Wettkämpfe usw. auch im Boulesport weiterhin verboten

 

Trotz der schrittweisen Öffnung des Sportbetriebes durch die Landesregierung Schleswig-Holstein und die erlaubte Wieder-aufnahme des Spiel und Trainingsbetriebes im Boule- und Pétanquesport bleiben aufgrund des Kontaktminimierungsverbo-tes Turniere, Wettkämpfe und sonstige Events nach der SARS-CoV-2-BekämpfVO der Landesregierung SH vom 30.04.2020 auch im Boulesport vorerst bis zum 17. Mai 2020 verboten.

Dieses ergibt sich aus der Begründung zu § 6 Nr. 1 der Verordnung (siehe LINK).


02. Mai 2020 - Pétanque-Bundesliga 2020 abgesagt

 

Der Deutsche Pétanque Verband (DPV) hat die Pétanque-Bundesliga 2020 komplett abgesagt und die Landesverbände und ausrichtenden Vereine entsprechend informiert. Über die Durchführung der Ligasaison 2020 im Bereich des Pétanque Ver-bandes Nord (Nord-, Verbands-, Ober- und Regionalliga) wird eine Entscheidung bis zum 06. Mai 2020 erwartet.


01. Mai 2020 - Auszug aus der Verordnung des Landes Schleswig-Holstein zum Sport § 6 Nr. 11

 

Öffentliche und private Sportanlagen können ab dem 04. Mai 2020 draußen für den Sport- und Trainingsbetrieb für den Freizeit- und Breitensport zur Ausübung kontaktfreier Sportarten unter folgenden Bedingungen genutzt werden:

  1. der Sport muss kontaktfrei durchgeführt werden,
  2. der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Sportlern untereinander und zu den Trainerinnen und Trainern ist stets zu wahren,
  3. insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten sind Hygienemaßnahmen einzuhalten,
  4. Umkleiden, Duschen, Gemeinschaftsräume und Gastronomie bleiben geschlossen,
  5. eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt,
  6. Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen die Einrichtungen nicht betreten sowie
  7. weitere vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den einzelnen Sportfachverbänden entwickelte Empfehlungen (siehe LINK) werden vor Aufnahme des Sportbetriebs umgesetzt und vor Ort in schriftlicher Form zur Information der Nutzerinnen und Nutzer mit dem Hinweis auf deren Verbindlichkeit ausgehängt.

 

Die vollständige Verordnung mit Begründung: Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfVO) - Verkündet am 1. Mai 2020, in Kraft ab 4. Mai 2020 - ist unter diesem LINK abrufbar.


29. April 2020 - Anpassung der Corona-Maßnahmen durch die Landesregierung Schleswig-Holstein

 

Die Koalitionspartner von CDU, Grünen und FDP haben sich auf weitere Anpassungen der von der Landesregierung beschlos-senen Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus verständigt. Die einzelnen Schritte sollen nach einer Kabinettsbe-ratung am kommenden Sonnabend (02.05.2020) zum 4. Mai 2020 in Kraft treten, teilte Ministerpräsident Daniel Günther heute  in Kiel mit.

 

Danach können ab dem 4. Mai 2020 u.a. kontaktfreie Sportarten im Freien wieder ausgeübt werden. Voraussetzung hierfür ist die Einhaltung von Hygieneregeln. Als kontaktarm gilt eine Sportart, wenn bei deren Ausübung in der Regel ein Mindest-abstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen nicht unterschritten wird.

 

Jetzt muss auf die Umsetzung dieser Anpassung durch den Deutschen Pétanque Verband und ggf. die Freigabe des Spielbe-triebes durch den Pétanque Verband Nord für die Liga und die Landesmeisterschaften gewartet werden. 


26. April 2020 - Hoffnung auf Rückkehr zum Sport

 

Der Deutsche Olympische Sport Bund hat in einer Pressemitteilung vom 26. April 2020 seine baldige "Hoffnung auf Rückkehr zum Sport" bekräftigt.

 

Die Pressemitteilung des DOSB ist unter folgendem LINK nachzulesen: https://newsletter.dosb.de/pressemitteilung/


26. April 2020 - Neue Informationen aus dem Pétanque Verband Nord

 

Zu den Entscheidungen der Telefonkonferenz vom 22.04.2020 zwischen dem Deutschen Pétanque Verband und den Landesverbänden hat der Pétanque Verband Nord heute eine Stellungnahme veröffentlicht, in der u.a. Entscheidungen zu den Landesmeisterschaften, dem Ligaspielbetrieb, dem Verbands-Pokal und der Rangliste angekündigt werden.

 

Die Stellungnahme ist unter folgendem LINK einsehbar: https://petanque-nord.de/informationen-aus-dem-vorstand-2/


25. April 2020 - 2. Ligaspieltag muss verschoben werden

 

In den neuesten Informationen des Deutschen Pétanque Verbandes wurde mitgeteilt, dass nach dem Ausfall des ersten Ligaspieltages (18. April 2020) nun auch der zweite Ligaspiel am 23. Mai 2020 ausfallen oder verschoben werden muss. Einzelheiten dazu und die Auswirkungen auf die Ligaspielplanung des Pétanque Verbandes Nord sind noch nicht bekannt. 


24. April 2020 - Rahmenbedingungen für den Boule- und Pétanquesport im Zeichen von Corona

 

Der Deutsche Olympische Sport Bund (DOSB) und der Deutsche Pétanque Verband (DPV) haben Verhaltensregelungen für den Boule- und Pétanquesport erarbeitet, die nach einer Lockerung der Corona-Einschränkungen durch die Sportminister der Bundesländer wirksam werden.

 

Die

„Übergangsregeln und Rahmenbedingungen

für ein angepasstes Sporttreiben beim Boule- und Pétanquesport

nach einer Lockerung der Corona-Einschränkungen“

 

von DOSB und DPV können über diesen LINK aufgerufen werden.


20. April 2020 - Breitensport soll im Mai wieder losgehen!

 

Die Sportminister der Länder haben sich am 20. April 2020 bei ihrer Telefonkonferenz auf eine baldige Lockerung der stren-gen Beschränkungen im Sport verständigt. „Unser Ziel ist, dass es in der ersten Maiwoche wieder startet – auf jeden Fall mit dem Individualsport unter freiem Himmel, möglicherweise auch in anderen Sportarten.“, sagte Hamburgs Innen- und Sport-senator Andy Grote. In einem ersten Schritt solle im Breiten- und Freizeitsport der Trainingsbetrieb wieder erlaubt werden, sofern die Sportangebote an der „frischen Luft“ und „kontaktfrei“ stattfinden. Dabei müsse ein Abstand von zwei Metern ge-währleistet sein, bei Einhaltung der auch sonst üblichen Hygienemaßnahmen.                                     Quelle sh:z/lno vom 21.04.2020


16. April 2020 - Corona-Verordnung der Landesregierung

 

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat für den 30. April 2020 eine Verordnung angekündigt, aus der die Eckpunkte für eine Wiederaufnahme des Sportbetriebes in den Sportvereinen des Landes hervorgehen sollen.

 

Beabsichtigt ist, bestimmte Sportarten im Freien unter strengen Auflagen ab dem 04. Mai 2020 wieder zuzulassen. Voraus-setzung dafür ist, das die Zahl der Neuinfektionen bis dahin nicht wieder steigt. 


14. April 2020 - Positionspapier des DOSB

 

Der Deutsche Olympische Sport Bund (DOSB) hat am 14. April 2020 ein Positionspapier herausgegeben, in dem er seinen Standpunkt zur Öffnung und Wiederbelebung des Vereinssports darstellt.

 Das Positionspapier ist unter diesem LINK abrufbar.